Digitale Bildung & Geflüchtete

//Digitale Bildung & Geflüchtete

Wie lässt sich das Potenzial Digitaler Bildung für die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten nutzen? Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veranstaltet dazu eine zweitägige kostenlose Tagung.

Am 8. und 9. April organisiert die Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung einen  „Open Space Digitale Bildung & Geflüchtete“ in Berlin. Die Veranstaltung richtet sich an Aktive aus der migrantischen Selbstorganisation sowie an Akteure, die ehrenamtlich oder beruflich im Bereich Bildung und Fortbildung von Geflüchteten arbeiten.

Die Bildungsinstitutionen in Deutschland stehen vor der Herausforderung, der großen Zahl geflüchteter Menschen Teilhabe an Bildung und Gesellschaft zu ermöglichen. Die Tagung diskutiert, welches Potenzial dabei Digitale Bildung bietet. Den Teilnehmenden stehen dafür unterschiedliche Austauschmöglichkeiten zur Verfügung. Die Veranstaltung startet am Freitag mit Inputs von Geflüchteten sowie Lehrenden und stellt in einer „Unkonferenz“ Best Practice-Projekte vor. Am Samstag diskutieren die Teilnehmenden im „Open Space“-Format: sie tauschen Erfahrungen aus, entwickeln Projekte weiter und formulieren Handlungsvorschläge.

Über die Werkstatt der bpb

Die Werkstatt der bpb ist Ideenwerkstatt, Redaktions- und Diskussionsportal. Im Fokus steht das Thema „Digitale Bildung in der Praxis“ in Schulen und an außerschulischen Lernorten. Die Tagung wird unterstützt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), dem Goethe-Institut sowie dem Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).

Open Space Digitale Bildung & Geflüchtete
Wann: 8. April 14 Uhr bis 9. April 17 Uhr
Wo: Berlin (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit:

http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/219286/save-the-date-open-space-digitale-bildung-gefluechtete

2017-03-02T10:19:04+00:00