Förderung für Digitale Bildung an Hochschulen

//Förderung für Digitale Bildung an Hochschulen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg fördert Digitalisierung in der Hochschullehre mit zwei Millionen Euro. Anträge können bis zum 1. Februar 2016 eingereicht werden.

Baden-Württemberg hat mit „Digital Innovations for Smart Teaching – Better Learning“ ein Förderprogramm zur Digitalisierung in der Hochschullehre ins Leben gerufen. Damit sollen insbesondere strukturbildende Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Lehre unterstützt werden.

Gegenstand der Förderung sind:

  • Qualifizierungsangebote und Anreize für Lehrende und Lernende
  • Innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Anwendungsfeldern Learning Analytics, Social Media, Mobile Learning und Bring Your Own Device (BYOD)
  • Aufbau von OER-Repositorien/Content-Sharing-Plattformen für die hochschul(arten)übergreifende Nutzung von Lerninhalten

Insgesamt steht eine Fördersumme von zwei Millionen Euro zur Verfügung. Die Höhe der Förderung richtet sich nach den Erfordernissen des jeweiligen Verbunds- bzw. Einzelantrags und sollte einen Gesamtförderbetrag von 250.000 Euro je Modellvorhaben über eine Laufzeit von bis zu zwei Jahren nicht überschreiten, heißt es in der Ausschreibung.

Ausschreibung

Das Ausschreibungsverfahren erfolgt zweistufig. In einer ersten Stufe sind die Vorhaben im Antragsformular auf maximal zehn Seiten zu skizzieren. Alle Antragsteller, die die zweite Stufe erreichen, werden zur Ausarbeitung eines umfassenden Vollantrags aufgefordert.

Antragsfrist: 1. Februar 2016

Weitere Informationen: Ausschreibungstext und Antragsformular

2017-03-02T10:19:05+00:00