Gesucht: Filmbeiträge zum Lernen im Jahr 2036

//Gesucht: Filmbeiträge zum Lernen im Jahr 2036

Noch bis zum 15. Mai 2016 läuft der Call for Entries des Foresight Filmfestivals. Eines der drei diesjährigen Themen ist die Frage, wie, wo und was wir in 20 Jahren lernen werden.

„Science meets Vision” lautet das Motto des Foresight Filmfestivals, das am 30. Juni 2016 in Halle an der Saale stattfindet. Das Festival ist ein Science-Vision-Festival, das „Visionäre aus Forschung, Film, Medien und Gesellschaft einlädt, gemeinsam zu der Frage ‚Wie wollen, wie werden wir leben?’ ins Gespräch zu kommen, sowohl aus technologischer als auch gesellschaftlicher Sicht den Blick in die Zukunft zu wagen und konkrete Visionen für eine gemeinsame Zukunft miteinander zu gestalten.”

Noch bis zum 15. Mai 2016 können Interessierte einen Filmbeitrag für das Festival einreichen. Er sollte maximal vier Minuten lang und wissenschaftlich fundiert sein. Neben „Maker Szene” und „Future Labs” ist eines der drei diesjährigen Themen „Digitale Kompetenz – wie, wo und was lernen wir in 20 Jahren?” Gibt es dann noch Universitäten, wie wir sie heute kennen? Einen Bildungskanon? Führt die technologische Entwicklung zur globalen Demokratisierung von Wissen? Dies sind drei Beispielfragen, die die Veranstalter in der Themenbeschreibung nennen.

Über das Festival

Das Foresight Filmfestival wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter der Leitung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit der science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e. V. und dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI).

Das Festival findet am 30. Juni 2016 ab 18.00 Uhr am Vorabend der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Halle an der Saale statt und wird auch online über die Website foresight-filmfestival.de übertragen.

Weitere Informationen zum Festival und zur Einreichung von Filmbeiträgen:
http://foresight-filmfestival.de/festival/auf-einen-blick/

2017-03-02T10:19:04+00:00