Harald Wilfer

Beruf: Geografie- und Biologie-Lehrer und IT-Beauftragter an der Bertha-von-Suttner-Schule in Mörfelden-Walldorf

Themen: Methoden für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht, IT-Ausstattung in Schulen, Einsatz von Whiteboards, SMART Collaborative Classroom

„Digitale Medien sollten als eine sinnvolle Erweiterung des pädagogischen Methodenkoffers verstanden werden. Aus Erfahrung kann ich sagen, wenn ein gutes Werkzeug vorhanden ist, wird es auch im Unterricht genutzt. Das gilt nicht nur für die jungen Lehrer, die sich an eine Zeit mit Tafeln kaum noch erinnern können.“

Über Harald Wilfer

Harald Wilfer unterrichtet Biologie und Geographie an der Bertha-von-Suttner-Schule in Mörfelden-Walldorf und das ziemlich digital. An der Gesamtschule wurde 2014 der erste SMART Collaborative Classroom (SCC) des Landes eingerichtet. Hier stehen den Lehrkräften statt nur einer interaktiven Tafel gleich drei SMART Boards zu Verfügung. Das sind beste Voraussetzungen für einen lebendigen und vielfältigen Unterricht, der das Wissen und Engagement der Schülerinnen und Schüler fördert.

Als IT-Beauftragter der Schule kümmert sich Wilfer um die Integration digitaler Medien in den Unterrichtsalltag. Seine Begeisterung für digitales Lehren entstand bereits Anfang der 90er Jahre. Damals arbeitete er noch als freier Gitarren-Lehrer und nutzte einen Computer für den Notensatz. Als er 2000 in den damals „sehr analogen“ Schuldienst startete, wurde er deshalb schnell zum „IT-Experten“. Er richtete schon frühzeitig Computerräume ein und testete als einer der ersten Lehrer in Deutschland Whiteboards im Unterricht. Eine Rolle, in der sich Wilfer wohlfühlt. Trotzdem sieht er sich dabei weniger als typischer IT-Tüftler. Seine Motivation ist eher die Suche nach sinnvollen pädagogischen Einsatzmöglichkeiten für die vielfältigen Angebote der Digitalisierung. Harald Wilfer ist Mitglied im Internationalen Lehrernetzwerk.

Beiträge von Harald Wilfer

2017-03-02T10:19:00+00:00