Daniel Bialecki ist Geschäftsführer beim Online-Lernspezialisten scoyo. Er hat die Lernplattform vor einigen Jahren mit entwickelt und ist heute für die stetige Weiterentwicklung verantwortlich.

Das Projekt kurz erläutert

Wir haben mit scoyo und seiner Lernwelt das umfangreichste internetbasierte Angebot für Kinder der Klassen 1 bis 7 für schulisches und außerschulisches Lernen entwickelt. Dabei stehen Spaß und eigenständiges Lernen im Mittelpunkt. Der Ansatz: Exploratives, spielerisches Lernen in storybasierten Rahmenhandlungen. scoyo bietet Lerninhalte für die wichtigsten Schulfächer, abgestimmt auf die Lehrpläne der Bundesländer.

Und weil zu einem motivierten, erfolgreichen Lernen auch die Eltern gehören, bieten wir in unserem Online-Eltern-Magazin relevante Informationen zum Thema Schule, Lernen und dem Umgang mit digitalen Medien an. Hier finden die Eltern auch unsere scoyo-Elternabende, Online-Diskussionen per Google Hangout, bei denen Experten nützliche Ratschläge und Hilfestellungen rund ums Lernen und den Alltag von Familien geben.

Wie ist das Projekt entstanden?

Aus der Wahrnehmung, dass Lernen zu oft eine nicht lebendige, inspirierende Erfahrung für unsere Kinder ist. Hier wollten wir eine Alternative bieten. Wir haben dafür mit E-Learning-Experten, Bildungsexperten und Fachdidaktikern einiger Universitäten zusammen gearbeitet. Vor allem aber – und das unterscheidet scoyo von allen anderen Anbietern – mit Kindern, Comiczeichnern und Geschichtenerzählern. Es wird ohnehin zu viel theoretisiert und in Gräben gekämpft – das bringt Kindern gar nichts.

Was sind die Ziele?

Wir bieten Kindern eine Lernwelt, in der sie aus eigenem Antrieb und mit Spaß lernen – das wirkt sich schnell positiv auf die Schulnoten aus. Weil die Eltern den Lernprozess nachvollziehen können sollen, gibt es einen eigenen Bereich für sie. Dort können sie ein gutes Gespür dafür entwickeln, wo ihre Kinder stehen. Wir wollen also den Begriff Lernen rundum positiv belegen – für Kinder und Eltern. Das wird möglich, weil scoyo für erfolgreiches Lernen mit Spaß steht.

Wo liegen Hürden und Herausforderungen?

Eltern übernehmen ja immer mehr Verantwortung für die Bildung ihrer Kinder. Digitale Angebote bieten hier ernstzunehmende, wertvolle Möglichkeiten jenseits von traditioneller Nachhilfe und Förderung.

In Deutschland sind Diskussionen um Neuerungen aber traditionell stärker von Skepsis geprägt als von Chancen. Das gilt erst recht für alles Digitale. Die Herausforderung für uns liegt also darin, den Eltern die Scheu zu nehmen. Wir wollen sie von den  Chancen und Vorteilen des digitalen Lernens überzeugen.

Die größten Erfolge?

Bis heute haben eine Million Kinder und Eltern mit scoyo gelernt. Besonders freut uns, wie vielen Kindern wir zuhause und in der Schule faktisch helfen können – und die Eltern entlasten. Wir bekommen regelmäßig Feedback von Müttern und Vätern, die sich bei uns bedanken, weil sich die Noten ihrer Kinder verbessert haben und die Jungen und Mädchen mit Spaß lernen.

Wie soll es weitergehen?

Wir möchten Kinder und Eltern auf ihrem Weg durch die Schule noch intensiver und individueller begleiten und unterstützen. Das können wir nur, wenn wir unser Angebot sinnvoll ergänzen und stetig verbessern. Dafür tauschen wir uns regelmäßig mit den Kindern, ihren Eltern sowie Lernspezialisten aus.

Daniel Bialecki

Daniel Bialecki (Foto: privat)

Kontakt

Daniel Bialecki
scoyo GmbH

Großer Burstah 50-52
20457 Hamburg

Phone:+49 (0)40 2294818-36
daniel.bialecki@scoyo.de

www.scoyo.de