Die Digitalisierung verändert unser Bildungssystem und die Arbeitswelt. „Bei den entstehenden Herausforderungen versteht sich SMART Technologies als kompetenter Partner der Bildungseinrichtungen und Unternehmen“, sagt Geschäftsführer Christian Schwaiger.

Neue Technologien verändern derzeit unsere Lern- und Arbeitswelt so fundamental wie selten zuvor. „Bei der Bewältigung der entstehenden Herausforderungen sind alle Akteure gemeinsam gefragt“, schreibt Christian Schwaiger, Geschäftsführer bei SMART Technologies Deutschland, in einem Gastbeitrag. Für alle gehe es darum, Lern- und Arbeitsprozesse immer wieder neu zu strukturieren und zu standardisieren. Dafür brauche man ein gemeinsames Verständnis von Zielen, Anforderungen und kommenden Innovationen. Um einen gemeinsamen Konsens zu entwickeln, lädt er deshalb zu einem Austausch aller Akteure der Bildungslandschaft ein.

SMART: Gemeinsam Kernkompetenzen der digitalen Lebenswelt fördern

SMART Technologies möchte diesen Austausch möglich machen, indem das Unternehmen die Diskussion anregen und Leuchtturmprojekte breit zugänglich und bekannt macht. Als ein Praxisbeispiel dafür nennt er die Arbeit am Collaborative Classroom von SMART. In dem digitalen und hochvernetzten Klassenzimmer von Morgen lassen sich aus seiner Sicht wichtige Kernkompetenz der digitalen Lebenswelt fördern – Kommunikation, Kreativität, kritisches Denken und Kooperation. Fähigkeiten, die nicht nur in der Schule wichtig sind, sondern auch im Beruf. Deshalb bietet SMART Technologies ebenfalls zeitgemäße Instrumente für eine digitale Zusammenarbeit in Unternehmen an und gestaltet so den Wandel der Arbeitswelt mit.