DigitalPakt: „Keine Förderung ohne Konzept!“

/, Blog, Schule/DigitalPakt: „Keine Förderung ohne Konzept!“

Kostenloser praktischer Leitfaden unterstützt bei der Erstellung von Medienentwicklungsplänen. Damit wollen wir Schulen und Beschaffungsverantwortliche dabei unterstützen, Digitale Bildung an ihren Schulen voran zu bringen.

„Um Großes zu erreichen braucht man zwei Dinge: einen Plan und zu wenig Zeit“. Dieses Zitat von Leonard Bernstein gibt die Situation der Schulen ziemlich deutlich wieder. Denn was ihre Ausstattung angeht ist es schon längst fünf nach zwölf. Die gute Nachricht: Die Milliarden des DigitalPakts kommen jetzt auf den Weg.

Und eine Anforderung ist dabei ganz zentral: „Keine Ausstattung ohne Konzept“. Das bedeutet, ein Medienentwicklungsplan ist zwingend erforderlich, damit Fördermittel aus dem DigitalPakt fließen.

Doch was gehört eigentlich dazu? Welche Elemente muss ein Medienentwicklungsplan enthalten, damit der Antrag durchgeht? Hierzu hat unser Förderpartner SMART Technologies gemeinsam mit den Autoren Michael und Katrin Weißer einen Leitfaden entwickelt, der die wesentlichen Schritte dieser Planung aufzeigt. Mit Musterbeispielen, Checkfragen und praktischen Tipps von anderen Schulen, die bereits Medienentwicklungspläne umgesetzt haben. Der Leitfaden „Den Einsatz von Medien in der Schule planen“ ergänzt hierbei unseren Wegweiser Digitale Bildung 2.0 und geht noch einmal stärker ins Detail, wie ein Medienentwicklungsplan Schritt für Schritt aufgebaut ist.

Leitfaden: Schritt für Schritt zum Medienentwicklungsplan

Nun ist das Konzept nicht neu. Schon in der Vergangenheit haben einige Schulen in Deutschland digitale Bildung in ihren Lehrplan integriert und eigene Medienentwicklungspläne aufgestellt. Man muss also nicht bei Null anfangen. Andererseits lassen sich solche Pläne auch nicht eins zu eins übertragen. Denn jede Schule hat ihre eigenen pädagogischen Zielsetzungen und Schwerpunkte, ihr eigenes Leitbild und eigene Bedürfnisse für ihre Schülerinnen und Schüler. Das bedeutet, dass sich auch die Planung für den Einsatz digitaler Lernwerkzeuge von Schule zu Schule unterscheidet.

Trotzdem gibt es wesentliche Bausteine, die in jedem Medienentwicklungsplan enthalten sein sollten. Wie diese dann im Detail ausgearbeitet werden, liegt im Ermessen jeder Schule. Der Leitfaden gibt zu jedem dieser Grundbausteine Hintergrundinformationen, praktische Tipps und listet Checkfragen auf, anhand derer sich jede Schule ihren eigenen Plan zusammenstellen kann. Er zeigt auf, wie sich verschiedene Beteiligte einbinden lassen und wie verschiedene Konzepte in der Praxis funktionieren.

Ohne Konzept auch kein Lernerfolg

Ein Medienentwicklungsplan schafft Klarheit und gibt Planungssicherheit für Schulleitung, Verwaltung und Träger und sichert den Schülern eine langfristig gute Ausbildung. Außerdem zeigen viele Studien, dass der Einsatz von digitalen Lernwerkzeugen im Unterricht nur dann erfolgreich ist, wenn diese in ein Konzept eingebunden sind. Da der DigitalPakt nun auf den Weg kommt ist es höchste Zeit, das Schulen die Arbeit an ihrem Medienentwicklungsplan aufnehmen.

Der Leitfaden „Den Einsatz von Medien in der Schule planen“ erleichtert hierbei schon den ersten Schritt.

Den Leitfaden können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

2018-11-30T13:50:38+00:00