Jacobs University und Jacobs Foundation suchen nach radikalen Ideen für eine exzellente Hochschulbildung

//Jacobs University und Jacobs Foundation suchen nach radikalen Ideen für eine exzellente Hochschulbildung

Wie wird sich die Hochschulbildung im 21. Jahrhundert entwickeln? Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an Forschung und Lehre? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein Symposium an der Bremer Jacobs University, das für Fachpublikum offen steht.

B³ – Bildung Beyond Boundaries – unter diesem Titel diskutieren internationale Bildungsexperten verschiedener Fachrichtungen am 8. und 9. November auf dem Campus der Bremer Jacobs University neue Konzepte und radikale Ideen einer herausragenden und innovativen Hochschulbildung. Am 8. November öffnet die Universität das englischsprachige Symposium und lädt Interessierte herzlich dazu ein.

INTERNATIONALES SYMPOSIUM “B³ – BILDUNG BEYOND BOUNDARIES”
am 08. November 2018, von 10.45 Uhr bis 17.30 Uhr
auf dem Campus der Jacobs University, Campus Ring 1, 28759 Bremen

Das Symposium am 8. November steht für Fachpublikum offen. In Vorträgen und Diskussionsrunden betrachten Bildungsexperten die Zukunft der Hochschulbildung aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Am 9. November schließt sich ein interner Workshop an. An diesem Tag entwickeln und verabschieden die Experten des ersten Tages die Grundlagen eines internationalen Wettbewerbes für radikale Ideen für die Hochschulbildung. Der Wettbewerb wird die Zusammenarbeit internationaler und interdisziplinärer Teams fördern und seinen Schwerpunkt auf die evidenzbasierte Bildungsforschung legen. Die Jacobs Foundation fördert im Zuge des Wettbewerbs ausgewählte Projekte mit einer Gesamtsumme von bis zu 650.000 Euro (750.000 Schweizer Franken). Im Rahmen der Konferenz am 8. November können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie digitale Innovatoren sich bereits vor dem offiziellen Start mit den Koordinatoren des Wettbewerbs austauschen.

Im Anschluss an die Konferenz erfolgt die offizielle Ausschreibung des Wettbewerbs. Eine internationale Jury wird alle darauf eingegangenen Bewerbungen bewerten. Die nominierten Projekte sollen 2019 in die Praxis starten und maximal zwei Jahre laufen. Gesucht werden Innovationen und Ideen von internationalen Bewerbern aller Fachrichtungen – die Jacobs University wird die Projekte während ihrer Umsetzung wissenschaftlich begleiten.

Zu den international renommierten Konferenzteilnehmern zählen unter anderem:

  • Professor Dr. Patrick Aebischer, Stiftungsratsmitglied der Jacobs Foundation und ehemaliger Präsident der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne
  • Professorin Siân Bayne, Professor of Digital Education an der University of Edinburgh
  • Manuel Dolderer, Präsident und Co-Gründer der CODE University of Applied Sciences in Berlin
  • Prof. Susan Engel, Senior Lecturer in Psychologie am Williams College

Das gesamte Programm auf einen Blick: https://www.jacobs-university.de/b3

Einladung zur Teilnahme

Interessierte sind herzlich eingeladen, am Symposium am 8. November als Gäste teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldungen dafür bitte bis zum 31.10.2018 an:
b3@jacobs-university.de
jacobs-university.de/b3

2018-10-09T12:05:11+00:00