Detektiv spielen im Unterricht und dabei etwas lernen? Wie die Unterrichtsmethode “Digitales Breakout“ funktioniert, erklärt die fünfte Folge unserer Serie Methode des Monats.

Mit Rätseln, Codes und digitalen Schlössern durch den Unterricht tüfteln: Die Methode „Digitales Breakout“ bringt das Escape-Room-Prinzip in den Klassenraum. In Teams versuchen die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zu lösen, um sich frei zu spielen. Wie das System im Unterricht eingesetzt werden kann, zeigt Stefan Schwarz, Sonderpädagoge und Mitglied unserer Expertencommunity, in einem Skript:

  • Wie lassen sich die Rätselaufgaben erstellen?
  • Für welche Altersgruppe eignet sich die Methode?
  • Welche Unterrichtsinhalte lassen sich gut beim Digitalen Breakout abfragen?
  • Wie können Lehrende die Lösung der Rätsel und Aufgaben bewerten?
Aus Gründen des Datenschutzes benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, geladen zu werden.
Akzeptieren

In einem Video-Tutorial zeigt Stefan Schwarz, wie das Digitale Breakout funktioniert

Der Beitrag ist Teil der Serie Methode des Monats, in der der Sonderpädagoge Stefan Schwarz verschiedene digitale Unterrichtsszenarien vorstellt. Mit diesen Inhalten möchte der Lehrer – der digitale Medien selbst täglich mit Begeisterung im Unterricht nutzt – anderen zeigen, wie man digitale Medien im Klassenzimmer einsetzen und davon profitieren kann. Alle Inhalte der Serie stehen unter CC BY-SA 4.0-Lizenz.

Mehr Informationen über Stefan Schwarz finden Sie in unserer Expertencommunity.