Prof. Dr. Andreas Kaplan

///Prof. Dr. Andreas Kaplan

Beruf: Professor und Hochschulrektor

Digitale Transformation des Hochschulwesens, E-Learning an Universitäten, Internationales Hochschulsystem, Funktionsweisen von Social Media, Digitales und Mobiles Marketing.

Kontakt:
Website

„Die Digitalisierung wird die Lehre grundlegend verändern, der Unterricht nicht mehr im klassischen Vorlesungsformat stattfinden. Die Professoren entwickeln sich von Wissensvermittlern zu Coaches und Moderatoren, Studierende zu aktiven Koproduzenten des Kurses. Es geht nicht um das Erlangen von Wissen, sondern vor allem um die Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen.

In der nahen Zukunft wird auch Künstliche Intelligenz das Hochschulwesen massiv verändern. Die Lehre wird auf die einzelnen Studierenden maßgeschneidert, und ihre Fortschritte lassen sich in Echtzeit nachverfolgen. Maschinen übernehmen teilweise die Rolle der Professoren. Künstliche Intelligenz verändert aber nicht nur die Universität, sondern die gesamte Arbeitswelt und Gesellschaft. Es kommt nicht nur darauf an, Studierende für die Arbeitswelt vorzubereiten, sondern ihnen auch die Möglichkeit zu geben, sich zu verantwortungsbewussten, sozial und digital kompetenten Teilnehmenden der Gesellschaft zu entwickeln.“

Über Andreas Kaplan

Andreas Kaplan ist Rektor der Wirtschaftshochschule ESCP Europe in Berlin. Seine Forschungsinteressen liegen vor allem im Einfluss der Digitalisierung auf das Hochschulwesen, dessen Zukunft im Allgemeinen und in Funktionsweisen von sozialen Medien. Mit über 16.000 Nennungen auf Google Scholar und mehr als 100 wissenschaftlichen Veröffentlichungen – den Großteil davon in führenden nationalen und internationalen Fachzeitschriften – wird Kaplan unter den Top 50 Business- und Management-Autoren weltweit gelistet (nach dem US-amerikanischen Verlag John Wiley & Sons).

Kaplan habilitierte an der Universität Paris-Sorbonne und erlangte den Doktorgrad an der Universität zu Köln und der Wirtschaftshochschule HEC Paris. Im Rahmen seiner Dissertation führte ihn ein Forschungsauftrag an die Wirtschaftshochschule INSEAD in Fontainebleau. Zuvor hatte er Wirtschaftswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der ESCP Europe studiert sowie einen Master of Public Administration an der französischen Hochschule für Verwaltungswissenschaften ENA in Straßburg absolviert.

2018-07-24T11:04:14+00:00