Distanz- und Wechselunterricht als Chance

Lesezeit: 5 Minuten
Dr. Sarah Henkelmann
Zum Expertenprofil

„Lassen Sie uns über die digitalen Möglichkeiten in der Bildungsvermittlung in Diskussion treten und in Verbindung bleiben. Es ist an der Zeit, konsequent auf Interaktivität und Online im Bereich Digitalisierung der Bildung zu setzen. Und das geht bereits jetzt mit den vorhandenen Mitteln – wie die vergangenen Monate erfolgreich gezeigt haben. Mithilfe einer guten pädagogischen Software lassen sich vorhandene Unterrichtsmaterialien digitalisieren und mit wenigen Klicks beispielsweise mit interaktiven Lernaktivitäten und Wissenstandsermittlungen anreichern. Auch lassen sich damit analoge und digitale Angebote wunderbar zum Wohle der Lernenden verschränken. Ein Beispiel dafür ist die SMART Learning Suite Online, mit der ein spielerischer und interaktiver Bildungsdialog möglich ist. Die technischen Möglichkeiten unterstützen Lehrkräfte ganz pragmatisch, aber sie ersetzen keine gute Pädagogik. Die Technik ist eine Ergänzung – die Lehrpersönlichkeit bleibt das Zentrum, auch virtuell.“

Sarah Henkelmann
Sprecherin Netzwerk Digitale Bildung

Ob Anwender, Trainer, Projektmanagerin oder Expertin für Schreibmotorik – die Expertinnen und Experten des Netzwerks Digitale Bildung haben vielfältige Sichtweisen auf den Distanzunterricht.

Dr. Anita Stangl
Zum Expertenprofil

„Distanzunterricht und Digitales Lernen ermöglicht die Erprobung und den Einsatz digitaler Medien und bereitet auf eine digitale Arbeitswelt vor. Eine didaktische Binsenweisheit besagt, dass man die Schüler dort abholen soll, wo sie sich befinden. Dazu gehört, dass man die SchülerInnen mit Medien anspricht, die ihnen vertraut sind. Aufgaben, die auf dem Smartphone gelöst, bearbeitet und versendet werden können, leisten genau dies und verkleinern damit eine Eintrittshürde. Es sind gerade die leistungsschwächsten SchülerInnen, die die größte Aufmerksamkeit der Lehrkraft erfordern. Für sie bietet der Digitalunterricht eine große Chance durch die Multimedialität, die weitere Lerntypen als die rein visuellen abholt. Der größte Vorteil des Distanzunterrichts: Aufgaben können im individuellen Lerntempo gelöst werden – wenn interaktive Videos eingesetzt werden, lassen sich diese anhalten, zurückspulen, auch vorspulen und dies solange, bis der Inhalt verstanden ist.“

Dr. Anita Stangl
Geschäftsführerin der MedienLB

„Die Umstellung der Trainings in verschiedene Onlineformate war vor knapp einem Jahr oft noch etwas holprig. Inzwischen kann ich feststellen, dass Trainings und Planungsgespräche ausschließlich digital durchgeführt werden können. Die größten Chancen sehe ich daher zunächst an der grundsätzlichen Akzeptanz der verschiedenen digitalen Szenarien, wobei noch ein Entwicklungspotenzial erkennbar ist.“

Mathias Bode
Vertrieb und Training, Lucky Look GmbH
Matthias Bode
Zum Expertenprofil
Verena Zimmer
Zum Expertenprofil

„Der Distanzunterricht bietet die große Chance, sich mit Technologien vertraut zu machen. Auf dieser Grundlage kann dann die Diskussion angefangen oder weitergeführt werden, welche Möglichkeiten uns der Einsatz von digitalen Medien bietet, das Lernen zu verändern (zum Beispiel differenzierter, personalisierter, projektbasierter Unterricht, alternative Formen der Leistungsbewertung, Lernen außerhalb des Klassenraums). Es zeigt aber auch, wie wichtig die Haltung zu Neuem und zum lebenslangen Lernen ist.“

Verena Zimmer
Educational Technology Coach (German European School Singapore)

„Distanzunterricht und Digitales Lernen ermöglicht die Erprobung und den Einsatz digitaler Medien und bereitet auf eine digitale Arbeitswelt vor. Eine didaktische Binsenweisheit. In den letzten Monaten haben wir einen Lernprozess durchlebt, für den wir unter normalen Umständen viele Jahre gebraucht hätten. Wir, damit meine ich alle am Schulleben beteiligten, Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern, aber auch Schulträger, haben neue Dinge ausprobiert, bekannte Systeme weiterentwickelt und gemeinsam gelernt. Das neugewonnene Vertrauen und die zum Teil neuangelegten Strukturen müssen jetzt in den Unterricht einfließen und ihn bereichern. Der Mut, Neues auszuprobieren und Probleme gemeinsam zu lösen, muss genutzt werden, um Unterricht, wie wir ihn bisher kannten, neu zu denken. Distanz- kann Präsenzunterricht in vielen Dingen nicht ersetzen, aber gewinnbringend bereichern und erweitern, um weiterhin lebendig, digital unterstützt, kompetenz- und zukunftsorientiert zu sein.“

Florian Bremer
Gesamtschulrektor
Florian Bremer
Zum Expertenprofil

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN.

Immer aktuell informiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten aktuelle und spannende Informationen rund um das Thema „Digitale Bildung”

Jetzt anmelden

Immer aktuell informiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten aktuelle und spannende Informationen rund um das Thema „Digitale Bildung”

Jetzt anmelden

Immer aktuell informiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten aktuelle und spannende Informationen rund um das Thema „Digitale Bildung”

Jetzt anmelden